Auswahlverfahren

Agenturauswahl

Sichere Entscheidungen

Du hast eine Anzahl an Bewerbern für eine ausgeschriebene Anforderung? Du möchtest bei dieser Beauftragung auf Nummer sicher gehen und bist dir noch nicht im Klaren darüber, nach welcher Methodik und anhand welcher Kriterien du den bestgeeigneten Anbieter ermittelst? Dir fehlt noch die Idee, wie du die Guten von den Besseren trennst?

Mein Ansatz dabei ist,  Rahmenbedingungen zu schaffen, welche  Anbieterentscheidungen ermöglichen, die jederzeit und gegenüber jedermann darstellbar sind.

Gerne unterstütze ich dich dabei, solche Kriterien zu entwickeln und solche  Verfahren zu bestimmen, die den/die passenden Anbieter identifizieren.

Pitchberatung gewünscht?

Ich sehe mich nicht als klassischen Pitchberater. Meine Kunden sind nicht die Konzerne oder international agierenden Marken, sondern eher die kleinen und mittelständischen Unternehmen, die aber dennoch einen hohen Anspruch an ihre Kreativpartner haben. Daher folge ich in meinem Tun einem stets  pragmatischen Ansatz, der vor allem auf Effizienz ausgerichtet ist.  

Mögliche Optionen

Angebotsvergleich

Angebotsvergleich

Schon der Angebotsüberblick erfordert eine spezielle Herangehensweise. Hier ist genau darauf zu achten, dass nicht „Äpfel“ mit „Birnen“ verglichen werden, indem man bspw. nur Stundensätze miteinander vergleicht.

Spezifische Aufgabenstellungen schaffen die erforderliche Klarheit.

chemie

Chemistry Meeting

Wenn es um längerfristige Projekte geht, ist die Überprüfung der menschlichen Aspekte von besonders hoher Bedeutung. Welche Chemie besteht zwischen den späteren Akteuren? Sind sie bereit und in der Lage für eine effiziente Kollaboration? 

Ein Meeting mit spezifischem Inhalt und Ablauf gibt Aufschluss.

Präsentation

Credentialpräsentation

In einer Credentialpräsentation zeigen Anbieter, in welcher Form sie bereits ähnliche Aufgabenstellungen angegangen sind.

Sie bildet die einfachste und unkomplizierteste Form der Vorauswahl, allerdings auch das höchste Restrisiko.

Anbieter präsentieren sich per Folien etc.

pitch

Pitch

Der Pitch bringt die konkretesten Ergebnisse und somit die beste Entscheidungsgrundlage für eine Anbieterwahl. Allerdings stellt er auch die größten Herausforderungen an zeitliche und finanzielle Ressourcen.

Max. fünf Anbieter treten mit ihren konkreten Ausarbeitungen gegeneinander in einen Wettbewerb.

Auftrag

Projektauftrag

Je nach Projektgröße und Dringlichkeit ist die direkte Auftragsvergabe die pragmatischste Option. Gerade in diesem Fall lohnen sich die möglichst konkrete Beschreibung der Aufgabenstellung sowie die Verwertung von Kenngrößen, um das Ergebnis messbar zu machen. 

Anbieter präsentiert sich mit konkretem Arbeitsergebnis. 

Workshop

Workshop

Der Workshop simuliert die konkrete Zusammenarbeit aller Beteiligten und ermittelt mögliche Einschränkungen. Er geht weiter als das Chemistry Meeting, da er auch die Funktionalität von Arbeitsgruppen beobachtet.

Beobachtung einer Arbeitssituation und deren Beteiligter.

Details zu meiner Arbeit

Leitende Mitarbeiter von Fachabteilungen (Marketing-/Unternehmenskommunikation, Einkauf, Vertrieb), die Unterstützung in organisatorischen und strategischen Anforderungen rund um die Weiterentwicklung ihrer Abteilung suchen.

Die Berechnung meiner Leistung erfolgt auf der Grundlage der effektiv geleistete Zeit auf der Basis folgender Sätze:

– 15 minütiges Telefonat oder 15 minütige Videokonferenz (jeweils 40 €* pro angefangene Viertelstunde)
– Online-Coaching 45 Min. (135 €*) 
– Stundensatz Inhouse Nesselwang (95 €*)
– Stundensatz vor Ort ( 135 €*)

– Tagessatz vor Ort (950 €*)

Reisekosten werden ab einer Entfernung von 150 km (einfache Entfernung) mit einer Pauschale in Höhe von 175 €* berechnet.  

Gerne biete ich spezifische Pauschalvereinbarungen an.

* alle Werte zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Meine Beratungstätigkeit erfolgt bedarfsorientiert und unter Nutzung aller persönlichen und technischen Kontaktformen. Pragmatismus und Effizienz sind mir in diesem Zusammenhang sehr vertraut. 

Der Zeitbedarf für einen Auswahlprozess ist von dessen Komplexität und den vorhandenen Ressourcen und Entscheidungsstrukturen abhängig. Mein Bestreben besteht darin, ihn so pragmatisch und effizient wie möglich durchzuführen.

Eine Zusammenarbeit kann aus einem kurzen Telefonat, aber auch aus einer mehrmonatigen Begleitung eines komplexen Pitchprozesses bestehen.

Sehr hilfreich in Bezug auf die Bestimmung des geeigneten Auswahlverfahrens ist die Klarheit über die künftige Bedeutung des zu findenden Partners.

Kontakt bitte!

Ich freue mich auf eine Kontaktaufnahme und bin nie weiter als das nächste Telefon entfernt. 

Dabei ist das erste Telefonat stets kostenlos, aber nie umsonst.